Wirtschaftsschule Senden   



Medientag

  • Veröffentlicht: Donnerstag, 17. November 2016 11:03
  • Geschrieben von Super User
  • Zugriffe: 1526

Abo-Fallen, Identitätsdiebstahl, Mobbing – Nicht mit uns!

Stadtjugendring, Polizei und der Jugendmedienschutz informierten die Schüler der Städtischen Wirtschaftsschule Senden über eine verantwortungsbewusste Mediennutzung.

Eine Umfrage an der Wirtschaftsschule Senden zeigte, dass fast alle Schülerinnen und Schüler frei über ihr Smartphone verfügen und nicht kontrolliert werden. Der Grund: Die Jugendlichen kennen sich mit diesen Themen vermeintlich besser aus als ihre Eltern. Die Nutzung von Apps und das Surfen im Internet bergen jedoch große Gefahren.

Ein falscher Klick, AGBs nicht gelesen, ein Foto vom Lehrer aufgenommen und dieses versendet oder ein unbedachter Kommentar zu einem Bild und schnell können hohe Kosten entstehen, eine Straftat begangen oder Mitmenschen tief verletzt werden.

Herr Pleier von der Polizei Senden klärte die 7. und 8. Klassen über die Straftaten auf und stellte sich bereitwillig den vielfältigen Schülerfragen. In Zusammenarbeit mit Herrn Kerler vom Stadtjugendring Senden und Herrn Kwiedor vom Jugendmedienschutz des Landratsamtes Neu-Ulm wurden die Schüler/innen für die Bereiche Abo-Fallen, Persönlichkeit- und Urheberrechte, Identitätsdiebstahl und Fake-Profile sowie Cybermobbing sensibilisiert. „Verklickt“, ein Film vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, veranschaulichte die Gefahren alltagsnah. In Arbeitsgruppen wurden anschließend Ursachen, Folgen und Maßnahmen erarbeitet und thematisiert.

„Mit so vielen Gefahren hätte ich nicht gerechnet, in Zukunft werde ich mir mehr Gedanken darüber machen, was ich im Internet veröffentliche“, fasste ein Schüler die Erkenntnisse dieser Informationsveranstaltung passend zusammen.

 

Text und Foto: WiSS

 

Erster Schultag

11.09.2018 - 07:55 Uhr

Schuljahr 2018/2019

Noch



Countdown
abgelaufen
August 2018
MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031